Umstellung auf eine Blaskapelle ab 1974

nickelErst nachdem Herr Hans Nickel aus den Niederlanden Ende 1974 die Ausbildung übernommen hatte, ging es mit dem Korps wieder aufwärts. Die Qualität des Spiels nahm von Jahr zu Jahr zu. Herr Nickel gewann schnell das Vertrauen der Mitglieder und schaffte mit viel Geduld und Ausdauer die allmähliche Umstellung auf eine Blaskapelle. Ihm ist es zu verdanken, daß aus dem ehemaligen Trommler- u. Pfeiferkorps eine angesehene Blaskapelle wurde. Allerdings schieden einige aus, da ihnen die Umstellung auf Noten und das Erlernen eines Blasinstruments zu beschwerlich erschien. Diese wurden weiter als aktive Mitglieder ohne Spieltätigkeit geführt. Später wurden sie Aktive B genannt.

Im Jahre 1983 veranstaltete das Korps das erste Musikfest und hat am ersten Konzert heimischer Blaskapellen in der Geilenkirchener Stadthalle teilgenommen. Nachdem die Umstellung auf eine Blaskapelle abgeschlossen war, wurde 1986 der Name des Korps in Musikkorps Süggerath e.V. geändert.
1991 schied unser langjähriger Vorsitzender Theo Stefelmanns aus dem Korps aus. Ab 1993 wurden die Veranstaltungen der Schützen nicht mehr mit veranstaltet. Die musikalische Begleitung findet aber weiterhin kostenlos statt.

 1994

Am 29. Mai 1995 starb nach langer schwerer Krankheit unser langjähriger Ausbilder und Dirigent, unser Ehrenmitglied Hans Nickel im Alter von 73 Jahren. Er war nicht nur ein hervorragender Dirigent und Ausbilder, sondern auch ein väterlicher Freund unserer Mitglieder.

Nach dem Tode von Herrn Nickel übernahm Josef Orlowski , ein langjähriger Bekannter von Herrn Nickel, die Leitung des Korps.

Schon 1996 mußte Josef Orlowski aus beruflichen Gründen die Leitung des Korps abgeben. Sein Nachfolger kam aus den eigenen Reihen: Dietmar de Gavarelli.

Vom 12. Juni bis 3. Juli 1997 fand in der Stadtbücherei in Geilenkirchen eine Präsentation des Dorfes Süggerath unter dem Titel „Süggerath – damals und heute“ statt. Unser Korps nahm mit einigen Schautafeln an dieser Veranstaltung teil. Es wurden viele Bilder und Texte aus der Chronik vergrößert und beschriftet. Diese Präsentation fand bei den Süggerathern und vielen Auswärtigen eine große Resonanz.

Ein großer Erfolg war auch das Herbstkonzert, das nach vierjähriger Pause erstmals wieder am 13. September 1997 stattfand. Der Saal Speuser war bis auf den letzten Platz besetzt.

Beim Kameradschaftsabend am 24. Oktober 1998 wurde Theo Stefelmanns zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er ist einer der Ersten, der bei der Neugründung nach dem Kriege im Jahre 1949 das Korps zusammen mit seinen Vereinskameraden mit aufgebaut hat. Theo hat sich außergewöhnliche Verdienste um das Korps erworben. Dies gilt besonders für die 1960er und 1970er Jahre, in denen oft große Probleme zu lösen waren. Diese hier alle aufzuführen würde zu weit führen. Besonders hat er sich bei der Umstellung auf eine Blaskapelle verdient gemacht.
Ohne Übertreibung dürfen wir sagen, daß Theo Stefelmanns das Rückgrat des Korps war. Als er dann Ende 1991 aus dem Korps ausschied, nahmen die Mitglieder dies mit Bestürzung zur Kenntnis.
Um so mehr freuen wir uns alle, daß Theo Stefelmanns nunmehr als Ehrenvorsitzender wieder zu uns gehört.

Am 26. September 1999 ehrte das Korps seinen Schriftführer Helmut Nußbaum für seine 50-jährige Mitgliedschaft und gleichzeitige Zugehörigkeit zum Vorstand als Schriftführer. Helmut Nußbaum wurde nach der Neugründung im Jahre 1949 zum ersten Schriftführer gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis zum Jahre 2002, also 50 Jahre lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*