Höhen und Tiefen des Korps 1958 – 1974

1958 war ein erfolgreiches Jahr. Es gelang, einen neuen Fanfarenzug unter Leitung von Henk Boon aufzubauen. Und die erste Standarte zu kaufen. Auch konnten wir in diesem Jahr 22 fördernde Mitglieder werben.
Bis 1959 war der Mitgliederstand auf 36 Aktive, 10 Ehrenmitglieder und 22 Förderer gestiegen. Josef Benders aus Hochheid übernahm die Ausbildung. Als erster Marsch wurde „Hoch Heidecksburg“ geübt. Am 16. November 1958 war die Fahnenweihe unserer ersten Standarte. Im Jahre 1959 feierte das Korps sein 30 jähriges Bestehen in Verbindung mit einem internationalen Freundschaftstreffen. Es war ein sehr schönes Fest, an dem 18 auswärtige Spielmannszüge teilnahmen. Für 30 jährige Mitgliedschaft wurden der Ehrenvorsitzende Wilhelm Böhmer, der Korpsführer Hubert Heinrichs und der Kassierer Johann Verspeek geehrt. Herr Böhmer starb 3 Wochen später.

In den 1960er Jahren und Anfang der 1970er Jahre traten immer wieder neue Probleme auf. Ständig wechselten die Ausbilder. Immer wieder mußten die Mitglieder ermahnt werden, die Proben besser zu besuchen. Zwar erreichten die Aktiven im Jahre 1974 einen Rekordstand von 61 Mitgliedern, aber schon 1977 waren es nur noch 40 Mitglieder.

 hoehen

Im Jahre 1970 wurde der im Jahre 1966 mit der St. Martinus Schützenbruderschaft geschlossene Vertrag gekündigt, wonach jedes Mitglied des Korps auch gleichzeitig Mitglied der St. Martinus Schützenbruderschaft war. Der Name wurde in „Trommler- u. Fanfarenkorps Süggerath“ geändert und gleichzeitig fand die Eintragung in das Vereinsregister statt. Somit wurde das Korps ein selbstständiger, eingetragener Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*